Tauchen in Spanien

Wer in Spanien tauchen gehen möchte, muss ein paar Dinge beachten:
Seit 2008 hat der Gesetzgeber in Spanien Regeln erlassen, die unabdingbar zum Tauchen sind. Dazu gehört, dass jeder Taucher ein Brevet besitzen muss. Ferner muss er über eine gültige Tauchtauglichkeit und eine Tauchversicherung verfügen.
Diese Papiere müssen beim Einchecken vorgelegt werden. Ohne diese Papiere ist Tauchen nicht möglich!

Die Tauchtauglichkeit gilt bei Tauchern unter 18 Jahren und bei Tauchern über 40 Jahren jeweils 1 Jahr, ansonsten 2 Jahre, unabhängig davon was auf der Tauchtauglichkeit vermerkt ist. Wer ohne Tauchtauglichkeit anreist, kann diese vor Ort nachholen. Wir sind gerne behilflich. Wer keine Tauchversicherung hat, kann diese bei uns abschliessen.

 

r

Bedingungen

  • Maximale Tauchzeit für Sporttauchgänge 60 Minuten.
  • Erforderlicher Restflaschendruck 50 bar.
  • Tauchen nur im Buddyteam.
  • Jeder Taucher muss eine Boje mit sich führen.
  • Solotauchgänge sind in Spanien verboten.
  • Maximale Tiefe für Sporttauchgänge 40 Meter.
  • Maximale Dekozeit 10 Minuten (entsprechendes Brevet vorausgesetzt).
  • Limitationen für technische Tauchgänge sind abhängig vom Brevet des Tauchers.